„Reich Gottes, Kirche, Gemeinde“

Erstes Online-Seminar für farsisprachige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Zum ersten Mal bot die Akademie Elstal ein Seminar für farsisprachige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als Videokonferenz an. Dadurch war es möglich, dass 75 iranische Christen und Christinnen aus ganz Deutschland daran teilnehmen konnten. Vier thematische Vorträge mit jeweils anschließender Diskussion füllten den Seminartag. Thomas Klammt war einer der Referenten und berichtet hier von der Veranstaltung. Omid Homayouni hat den Bericht übersetzt.

Bei dem Seminar am 13. Juni stand das Thema „Reich Gottes, Kirche, Gemeinde“ auf dem Programm. Zohreh Niazi Vahdati aus Dortmund zeichnete ein biblisches Bild von Gemeinde, in der die Einheit des Geistes und die Verschiedenheit der Menschen gelebt wird. Zum eigenen Nachdenken regte sie mit der Frage an: „Was ist mein Platz in der Gemeinde?“ „Das Thema Gemeinde ist ein wichtiges Thema“, sagte Azadeh Taghipour, die aus Hannover an der Videokonferenz teilgenommen hatte, „Für viele Neugläubige ist das nicht klar, was ‚Gemeinde‘ oder ‚Körper Christi‘ ist. Zohreh hat die wichtigen Punkte dazu erwähnt.“

In einem Beitrag von Amir Paryari wurde deutlich, dass Gottes Plan die Erneuerung der gesamten Schöpfung ist. In der Kirche wird etwas davon sichtbar und wir beten weiter: „Dein Reich komme!“

Bei meiner Einführung in die Entstehungsgeschichte und Merkmale der Kirchen habe ich zunächst die Unterschiede zwischen den orthodoxen, katholischen und evangelischen Kirchen aufgezeigt und auch die Besonderheiten der pfingstlerischen Bewegung und der Freikirchen erklärt.

Omid Homayouni legte seinen Schwerpunkt auf die besonderen Kennzeichen von Baptistengemeinden. Besonderes Interesse fanden seine Erklärungen, wie sich alle Mitglieder am Gemeindeleben beteiligen können und wie die Leitung der Gemeinde verstanden wird.
 
Julius Avdisho aus Karlsruhe zog ein positives Fazit: „Die Themen des Unterrichts waren sehr gut gewählt, und die angesehenen Prediger drückten es mit Genauigkeit und auf einfache Weise in unserer Muttersprache aus.“ Und auch Mohsen Kornelsen aus Hurlach sagte rückblickend: „Das Seminar hat meinen Horizont erweitert hinsichtlich der Bedeutung von Gemeinde. Jedes Bindeglied hat seine Aufgaben und Gaben zum Wohl der Gemeinde. Ich fand die Referate erfrischend und bereichernd. Die Zeit für den Austausch in Kleingruppen, hätte gerne etwas länger sein können.“

Als Akademie Elstal und im Leitungskreis der deutsch-persischen Gemeindeentwicklung sind wir sehr dankbar über die guten Erfahrungen mit Seminaren für Farsisprachige. In Zukunft wollen wir abwechselnd Wochenendseminare in Elstal und Online-Seminare anbieten, um den großen Bedarf an Schulung in der Muttersprache abzudecken. Vom 28. bis 30. August geht es um die Frage, wie wir die Bibel verstehen und auslegen können. Da wir bei diesem Präsenzseminar in Elstal voraussichtlich nur 20 Plätze anbieten können, bitten wir um baldige Anmeldung.

Ein Artikel von Thomas Klammt