Weihnachten 2020

Ideensammlung für ein besonderes Fest unter besonderen Umständen

Weihnachten ist ein besonderes Fest. Aufgrund von Hygienekonzept und Abstandsregeln kann die Advents- und Weihnachtszeit in den Gemeinden in diesem Jahr nicht in gewohnter Weise gestaltet werden. Beispiele und Ideen, was man stattdessen machen könnte, werden hier gesammelt. Gemeinden sind eingeladen, ihre Vorhaben für die Weihnachtszeit in der Kommentarspalte mit anderen zu teilen.

Kindergottesdienst in Corona-Zeiten

Nicht nur für Advent und Weihnachten

Ideen und Material rund um das Thema Kindergottesdienst in Corona-Zeiten – auch und gerade an Weihnachten – gibt es beim GJW.

mehr

24x Weihnachten neu erleben

Deutschland feiert gemeinsam Weihnachten

Gemeinden können bereitgestellte Materialien wie Videos nutzen und gemeinsam Heiligabend mit einem Online-Event feiern.

mehr

Weihnachtsliederheft

Singen im Freien mit Maske und Abstand

Weihnachtslieder und besinnliche Texte für gemeinsame Weihnachtsfeiern unter Coronabedingungen. Auf der Rückseite des Heftes ist Platz für einen Gruß oder eine Kontaktadresse - so dass sich das Heft auch gut zum Verteilen eignet.

mehr

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (14)

  • Franziska Suhail EFG Schleswig
    vor 1 Woche
    Aufgrund des relativ kleinen Gottesdienstsaales haben wir uns entschlossen, den Gottesdienst open-air auf einem Bauernhof eines Gemeindemitgliedes stattfinden zu lassen, vor dem Stall, mit Lagerfeuer und Punsch, gmeinsamen Singen und kurzen Impuls. Der Hof liegt leider außerhalb und deshalb wird es leider an HA eher ein Gemeinde+Angehörigen-Gottesdienst. Am Gemeindehaus wird es parallel Material für einen Zuhause-Gottesdienst geben. (Weihnachtsliederheft, Kerze, das Friedenslicht von Betlehem und Kurzimpuls in schriftlicher Form zum mitnehmen...) Das wird auch in der Woche nach viertem Advent zu den Gemeindemitgliedern gebracht, die nicht am HA Gottesdienst teilnehmen können/wollen.
    Am ersten Feiertag gibt es dann einen festlichen Weihnachtsgottesdienst mit Instrumentalmusik im Gemeindehaus (wenn es erlaubt bleibt).
  • Silke Tosch
    vor 3 Wochen
    Mit dem Weihnachtsliederheft die Nachbarn zum Singen auf die Straße einladen

    Als Oncken Verlag laden wir unsere Gemeinden, aber auch einzelne ein, dezentrale adventliche Singen oder Gottesdienste draußen und mit Abstand zu feiern:
    Im Vorfeld der Veranstaltung werden Einladungen in der Straße der Person oder im Viertel der Gemeinde verschickt, zu der man sich anmelden muss. Heiligabend trifft man sich z.B. um 18.00 Uhr für 20 Minuten / eine halbe Stunde, mit Kerzen und Leuchten. Es werden Weihnachtslieder gesungen, ein Text verlesen, ein Gebet gesprochen ... Dafür haben wir das Weihnachtsliederbuch ganz frisch zusammengestellt: Neben alten und neueren Liedern, alle mit Noten und Akkorden, (u.a. das Halleluja von Jan Primke :), zwei Andachten, eine eher adventlich von Volkmar Hamp, eine zu einer (Dreh)Krippe von mir, das Vater-Unser (wir wollen ja, dass Nachbarn miteinbezogen werden) und ein Weihnachtssegen runden das Ganze ab. Vorne im Heft befindet sich ein Vorschlag, wie der Ablauf einer solchen Veranstaltung aussehen könnte. So können eigentlich alle Gemeindemitglieder "zugerüstet" werden, Weihnachten eigenverantwortlich im kleinen Kreise zu feiern. Es kann zudem eingeladen werden, im Anschluss zuhause auf der Couch einen zentralen Gottesdienst im Internet anzuschauen. Entweder wird aus der eigenen Gemeinde gestreamt oder man folgt dem Gottesdienst der Gemeinde XY. So feiert man zusammen, ohne unter einem Dach zu sein. So hat man ein Gemeinschaftserlebnis mit Abstand. (Jeder und jede, der/die einlädt, sollte penibel auf die Abstandsregeln beim Singen im Freien achten!!!).
    Das Weihnachtsliederheft zum Anschauen:
    https://blessings4you.de/sites/default/files/weihnachtsliederheft_2020_leseprobe.pdf
    3,95 € (inkl. MwSt.)
    ab 10 St. zu je 2,95 € , ab 50 St. zu je 2,30 €, ab 100 St. zu je 1,80 €
  • Andrea Kallweit-Bensel
    vor 3 Wochen
    Wir feiern zwei kürzere Gottesdienste. Dazwischen werden wir uns draußen für 20 Minuten zum Singen treffen, E-Piano, vielleicht auch Gitarre und Geige dazu. Windlichter, Feuerschale, ... Zum Singen können diejenigen aus dem ersten Gottesdienst im Anschluss und diejenigen aus dem zweiten Gottesdienst vor Beginn kommen.
    Die Gottesdienste sind etwas unterschiedlich: Der erste ist eher auf Familien ausgerichtet der Zweite eher ruhig.
    In beiden Gottesdiensten gibt es ein Geschenk für jeden, auch die Nachbarn bekommen Geschenketüten und einen Weihnachtsgruß.
  • Torsten Milkowski
    am 04.11.2020
    In Berlin-Weissensee werden wir dieses Jahr keinen üblichen Familiengottesdienst an Heiligabend feiern. Stattdessen gibt es in der Zeit von 15-19 Uhr 30 min Andachten mit Zeit dazwischen zum Lüften in unserer Kirche: Weihnachtsmusik/Weihnachtslieder-Krippenspiel mit Playmobil als Video-Weihnachtsmusik/Weihnachtslieder-Sendungswort mit Segen. Vor unserer Kirche steht eine lebensgroße Krippe aufgebaut und draußen gibt's das Friedenslicht aus Bethlehem zum Mitnehmen. Wir hoffen, dass wir so ca. 150 Personen auf die Geburt Jesu an Heiligabend einstimmen können. Sollte das Treffen vor Ort an Heiligabend nicht möglich sein, feiern wir eine Christvesper online.
  • Wilfried Ehmer
    am 30.10.2020
    Wir werden den Weihnachtsgottesdienst parallel an drei Orten (gr. Saal im 1.OG, kl. Saal im EG, Kinder-/Jugend-Nebenhalle über den Hof) in unsere Kirche durchführen, wobei alle drei Orte wechselseitig übertragen werden und die Predigt (live) in je einem Drittel an jedem dieser Orte stattfinden wird (ggf. verbindende Elemente auf den Wegen). Gezielte Online-Anmeldung für diese drei Spielstätten ist möglich. Wenn zu viele Anmeldungen kommen, wollen wir den 3fach-Gottesdienst 2x durchführen, 15:00 Uhr und 17:00 Uhr.
  • Anja Bär
    am 28.10.2020
    Unter der Voraussetzung, dass wir Gottesdienst feiern dürfen, haben wir uns entschieden, die Christvesper auf dem Vorplatz unserer Kirche zu feiern. Zu diesem Zweck und auch für die dunkle und nasskalte Jahreszeit haben wir den Vorplatz mit einer riesigen Plane überdacht. Es sieht jetzt aus wie ein enorm großes Zelt. Der Gottesdienst wird stark verkürzt, eine Feuerschale und viele Laternen sorgen für eine einladende Atmosphäre. Für die Kinder gibt es Papphocker, alle anderen werden stehen. Wir werden zu Akkordeon- oder Flötenklängen singen. Für Menschen mit Beeinträchtigungen wird es in der Kirche ein paar "Notplätze" geben. Der Gottesdienst wird sowohl nach innen auf die Leinwand als auch via Zoom in die Wohnzimmer übertragen. Das Foyer und die Kirche werden mit vielen kleinen Lichtern erhellt, es gibt erstmals keinen Baum im Innern, sondern nur einen auf dem Vorplatz. Die Liedtexte werden - wie früher - auf Pappschildern den Leuten präsentiert, denn meistens kommt man nicht über die erste Strophe hinaus. Außerdem wird es eine Gottesdienstordnung geben, die in alle Häuser geschickt wird, damit der Gottesdienst auch "am Küchentisch" gefeiert werden kann.
  • Beate Beenken
    am 23.10.2020
    Wir feiern zwei Gottesdienste. Einen Familiengottesdienst, der auch gestreamt wird und einen besinnlichen Gottesdienst. Außerdem werden in der Adventszeit an alle Haushalte Weihnachtsbriefe geschickt. Darin ist ein Gruß, Bastel-und Rätselvorschläge und eine Geschichte. Wir wollen damit einfach ein Stück Verbundenheit signalisieren, auch wenn wir uns vielleicht nicht sehen können.
  • Pastor Jörg Lüling; EFG Lampertheim und Neuhofen
    am 22.10.2020
    Ergänzung: Meine grundsätzliche Idee, unser größter Fußballstadion auf ökumenischer Basis mit Eintrittskarten zu nutzen wurde wegen dem Aufwand abgelehnt. Aber vielleicht lässt diese Idee sich noch wo anders umsetzen.
  • Pastor Jörg Lüling; EFG Lampertheim und Neuhofen
    am 22.10.2020
    Wir haben intern den Familien Mut gemacht, in der Familie mit den Angehörigen (die ja auch nicht immer Christen sind) selbst einen kleinen Gottesdienst zu feiern. Dazu stellen wir die Weihnachtsgeschichte in einem Kurzfilm mit Knetfiguren vom Kinderdienst, eine kleine Bastelidee sowie einen kindgerechten Impuls zur Verfügung. Für die ältere Generation gibt es dafür einen mehr meditativen Gottesdienst mit Kurzimpuls (PPP mit Bildern; instrumental Musik;)
  • Daniel Kallauch // Team VOLLTREFFER
    am 19.10.2020
    Singspiel "Weihnachten ist Party für Jesus"

    Hallo liebe Gemeinden des BEFGs,
    mit einem Team haben wir ein Singsspiel für Weihnachten entwickelt, das Corona-konform eingeübt und aufgeführt werden kann, sodass trotz der aktuellen Situation ein bewegender Weihnachtsgottesdienst für Jung und Alt möglich ist. Insbesondere freuen wir uns, dass wir in Absprache mit dem BEFG einen 50% Rabatt auf die Originalpreise des Singspiels für jede Gemeinde anbieten können.
    Alle Informationen zu dem Singspiel (Aufbau, Inhalte, Gestaltungsoptionen) finden sich auf dieser Seite: https://danielkallauch.de/singspiel
    Die Codes erhalten Sie unter folgender Emailadresse: kommunikation@danielkallauch.de

    Wir wünschen uns von Herzen, dass die Menschen in diesem herausfordernden Jahr ein gesegnetes und wohltuendes Weihnachtsfest erleben dürfen.
    Herzliche Grüße,
    Team VOLLTREFFFER
  • Jörg Riemer
    am 26.09.2020
    Wir planen OpenAir Gottesdienste auf dem Marktplatz.
    Zusammen mit der Evangelischen Kirche wollen wir drei Gottesdienste, Christvesper am Heiligabend dort haben.
  • Yvonne Ortmann
    am 25.09.2020
    Wir treffen uns im Advent zum Outdoor-Adventssingen. Außerdem verschicken wir Adventspäckchen, die Verbundenheit zum Ausdruck bringen und auch etwas Inhaltliches zur Gestaltung der Adventszeit liefern. In Bezug auf die Christvesper haben wir uns für diese Variante entschieden: Es gibt einen vorproduzierten Gottesdienst, bei dem Einspielungen aus verschiedenen Gruppen mit einfließen. Am Weihnachtsabend bzw -nachmittag treffen wir uns draußen zum weihnachtlichen Singen. Anschließend kann der Weihnachtsgottesdienst zu Hause per YouTube geschaut werden.
  • Andreas Ullner
    am 25.09.2020
    #Ohdufroehliche
    Der wichtigste und schönste Geburtstag des Jahres soll gefeiert werden - unter dem Motto "Oh du fröhliche!" In Mainz nutzen wir unseren Parkplatz und verschönern ihn mit Weihnachtsbaum, Weihnachtsbude (für warme Getränke, Waffeln etc.), so möglich einem großen Carport als "Unterstand" und mehr. An den Adventssamstagen sollen dort offene Veranstaltungen stattfinden (Weihnachtslieder mit Sam Samba, Kinderaktion, Weihnachten mit dem "Stadtteiltreff"). Offen heißt: Die Adressen erfassen wir an der Einfahrt. Hier wird auch der Zutritt geregelt. Am 24.12. sind 3 kleine Christvespern (mit vorheriger Anmeldung) geplant: 15.00 Uhr in der Kirche (mit Programm nach den aktuellen Regeln, also ohne gemeinsamen Gesang), 16.30 und 18.00 Uhr auf dem Platz vor der Kirche. Draußen können wir auch Weihnachtslieder singen. Zwischen den Christvespern gibt es draußen Begegnungsraum (mit Sicherheitsabstand) und warmen Getränken. Wir hoffen auf viele Gäste. Herzliche Grüße an alle Gemeinden, die jetzt ebenfalls nach neuen Wegen suchen.
    Andras Ullner
  • Stefan Voges
    am 24.09.2020
    Auf jeden Fall das ökumenische Projekt
    https://www.24x-weihnachten-neu-erleben.de/
    beachten, ggf. mitmachen!