Online-Seminar für farsisprachige Mitarbeitende

Großes Interesse an wichtigem Thema

Zum zweiten Mal in diesem Jahr bot die Akademie Elstal am 8. Mai ein Online-Seminar für farsisprachige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Zum Thema „Was ist Vergebung? Wie können wir vergeben lernen?“ konnten Grundlagen des Glaubens, aber auch tiefe persönliche und seelsorgliche Fragen angesprochen werden.

Etwa 100 Farsisprachige aus ganz Deutschland waren online den ganzen Tag dabei und hörten die Vorträge von Amir Paryari (Mainz), Zohreh Niazi Vahdati (Dortmund), Thomas Klammt (Berlin) und Omid Homayouni (Varel). Sie lernten, was es bedeutet, dass Vergebung zuerst Gottes Geschenk an uns ist, und wie wir zum Beispiel im „Vater Unser“ angeleitet werden darum zu bitten. Anhand der Geschichte von Josef und seinen Brüdern aus dem AT wurde deutlich, dass Vergebung und Versöhnung oft ein langer schwerer Weg sind, gerade wenn schwere Schuld und tiefe Verletzungen vorliegen. Die Bedeutung der Vergebung und die praktischen Schritte dazu wurden im letzten Vortrag erläutert. Wie wichtig und persönlich das Thema ist, zeigte sich daran, dass die Gespräche im Videomeeting nach Ende des Seminars noch eine Stunde lang weitergingen.

Die Seminare der Akademie Elstal sind eine besondere Gelegenheit für farsisprachige Christinnen und Christen, miteinander in Kontakt zu kommen. Das Leitungsteam hofft daher, im nächsten Jahr die Angebote noch erweitern zu können, bei Online-Seminaren zu Grundfragen des Glaubens und des Lebens in der Gemeinde, und bei Präsenz-Seminaren zur Schulung von leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Ein Artikel von Thomas Klammt